Wintergemüse

Herbst- & Wintergerichte

Leckere Rezepte für kalte Tage

Die Küche der Herbst- und Wintermonate ist meist kräftig, herzhaft und wärmend, ideal um den kalten Temperaturen zu trotzen. Deftige Schmorgerichte und nahrhafte Eintöpfe sind nur einige Möglichkeiten die kalte Jahreszeit kulinarisch zu genießen. Hier haben wir einige leckere Rezepte zum Nachkochen für Sie zusammengetragen.

Topinambur mit geschmortem Salat

Zutaten

Für 2 Personen

  • 1 kleine Zwiebel, fein gewürfelt
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe, fein gehackt
  • 10 Stück Topinambur, geschält und in Scheiben geschnitten
  • Kräutersalz und Pfeffer
  • 1 kleiner Radicchio
  • 1 Handvoll Vogerlsalat (Feldsalat) und Wildspinat gemischt
  • ¼ Chinakohl bzw. ein anderer Saisonsalat
  • etwas Olivenöl
  • etwas Apfelessig
  • etwas Schnittlauch, in feine Röllchen geschnitten

Zubereitung

Die Zwiebel im Olivenöl anschwitzen, dann Knoblauch und Topinamburscheiben in die Pfanne geben und mitbraten, bis die Topinamburen Farbe angenommen haben. Mit Kräutersalz und Pfeffer abschmecken.

Für den Schmorsalat die geputzten Salate in mundgerechte Stücke zupfen und in einer Pfanne mit etwas Olivenöl kurz schmoren. Mit etwas Apfelessig und 1 Prise Kräutersalz abschmecken. Mit Schnittlauch bestreuen und mit den Topinamburscheiben anrichten.

Wissenswertes

Die aus Amerika stammende Topinambur-Pflanze rettete im 17. Jh. bei einer Hungersnot Auswanderern das Leben und kam so nach Europa. Hier wurde sie u. a. als Ewigkeitskartoffel oder Jerusalem-Artischocke bekannt, denn sie erinnert geschmacklich an beides. Zu ihren gesundheitlichen Vorzügen beim Fasten zählt das Dämpfen von Hungergefühlen und der hohe Inulin-Gehalt – ein Mehrfach-Zucker, den auch Diabetiker vertragen.

Herzhafter Sauerkrauttopf

Zutaten

Für 2 Personen

  • 250 g Kartoffeln
  • 1 kleine Zwiebel
  • 2 EL Rapsöl
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 1 roter Paprika
  • 1 Karotte
  • 200 g Tomatenstücke
  • 1 TL edelsüßes Paprikapulver
  • Natursalz
  • Pfeffer
  • 5 Wacholderbeeren
  • 1 Knoblauchzehe, gepresst
  • 100 g Sauerkraut

Zubereitung

Kartoffeln und Zwiebel schälen, würfeln und in einem Topf mit Rapsöl kurz anbraten. Mit Gemüsebrühe ablöschen. Paprika und Karotte würfeln und mit den Tomatenstücken in den Topf geben. Paprikapulver, etwas Natursalz und Pfeffer, Wacholderbeeren sowie Knoblauch dazugeben und garen. Sauerkraut hinzufügen und weitere 20 Minuten bei geringer Hitze köcheln lassen. Abschmecken und servieren.

Wissenswertes

»Das Leben ist wie Sauerkraut: Wohl dem, der es gut verdaut!«, sagt ein Sprichwort. Beim Verdauen dieses herzhaften Topfes helfen die gesunden Wacholderbeeren mit ihren ätherischen Ölen. Sie sorgen auch für einen gesteigerten Appetit.

Kürbissuppe

Klassische Kürbissuppe

Zutaten

für 4 Personen

  • 1 kg Hokkaido-Kürbis
  • 2 Kartoffeln (mehligkochend)
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Butterschmalz
  • 1,2 l Gemüsebrühe (selbstgemacht oder aus dem Glas)
  • 2 Stiele Petersilie
  • 100 ml Sahne
  • Pfeffer & Salz

1. Waschen Sie den Kürbis zunächst gründlich. Anschließend halbieren Sie ihn und entfernen die Kerne und Fasern. Anschließend wird der Kürbis in grobe Würfel geschnitten.

2. Schälen Sie die Kartoffeln, Zwiebeln sowie den Knoblauch und würfeln Sie alles.

3. Erhitzen Sie das Butterschmalz in einem geeigneten Topf und braten Sie die Zwiebeln und den Knoblauch an, bis diese glasig werden. Fügen Sie dann den Kürbis und die Kartoffeln hinzu und dünsten Sie diese einige Minuten mit.

4. Löschen Sie das angebratene Gemüse mit der Brühe ab und lassen Sie alles für ca. 30 Minuten weich kochen. Dabei gelegentlich umrühren.

4. Pürieren Sie nun die Suppe mit einem Pürierstab und geben Sie die Sahne hinzu.

5. Schmecken Sie die Kürbissuppe mit Salz und Pfeffer ab und garnieren Sie das Ganze mit etwas gehackter Petersilie.

Tipp: Servieren Sie dazu am besten frisches Baguette oder Brot.

Lachs und Gemüse

Gebratene Lachswürfel im orientalischen Stil

Zutaten

für 4 Personen

  • 400 g Kichererbsen (aus der Dose)
  • 600 g Lachsfilet ohne Haut
  • 4 EL Butter
  • 2 Limetten
  • 10 Blätter Minze
  • 1 TL Ras el-Hanout (orientalische Gewürzmischung)
  • Salz & Pfeffer

1. Waschen Sie die Kichererbsen unter fließendem Wasser und lassen Sie sie abtropfen. Pressen Sie anschließend den Saft aus den Limetten.

2. Würfeln Sie nun das Lachsfilet in mundgerechte Stücke. Braten Sie diese dann mit der Butter in einer beschichteten Pfanne kurz scharf an und löschen Sie anschließend den Fisch mit dem Limettensaft ab.

3. Schneiden Sie die Minze in feine Streifen und mischen Sie sie unter den Lachs. Würzen Sie die Mischung nun mit einem Teelöffel Ras el-Hanout und fügen Sie danach die Kichererbsen hinzu.

4. Vermischen Sie alles behutsam miteinander und schmecken das Gericht abschließend mit Salz und Pfeffer ab.

Lángos

Lángos mit Knoblauch und Käse

Zutaten

für vier Personen

  • 250 g Weizenmehl (Typ 1050)
  • 100 ml lauwarme Milch (3,5 % Fett)
  • ¼ Würfel Hefe
  • 2 frische Knoblauchzehen
  • Salz
  • 75 g Käse (z.B. Gouda)
  • 75 g Schmand
  • 50 g Naturjoghurt
  • Pfeffer
  • Paprikapulver (edelsüß)
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 50 ml Speiseöl

1. Geben Sie das Mehl in eine Schüssel und formen Sie eine Mulde in der Mitte. Fügen Sie nun 50 ml lauwarme Milch und die zerbröselte Hefe hinzu. Vermengen Sie die Zutaten und lassen Sie die Mischung für ca. 30 Minuten ruhen.

2. Schälen und hacken Sie in der Zwischenzeit den Knoblauch. Legen Sie diesen dann in 50 ml Wasser ein.

3. Fügen Sie dem Teig nun die restliche Milch, 100 ml Wasser sowie einen Teelöffel Salz hinzu und verkneten Sie alles zu einer geschmeidigen Masse. Lassen Sie den Teig danach nochmals eine halbe Stunde ruhen.

4. Reiben Sie nun den Käse und schneiden Sie die Frühlingszwiebeln in Ringe. Verrühren Sie anschließend den Schmand mit dem Joghurt und würzen sie die Mischung mit Salz, Pfeffer und Paprika.

5. Reiben Sie Ihre Hände mit etwas Öl ein und teilen Sie den Teig in vier gleichgroße Portionen. Anschließend formen Sie aus diesen dünne kleine Fladen (Ø 15-20 cm).

6. Erhitzen Sie nun etwas Öl in einer tiefen Pfanne oder einem Topf und backen Sie die Fladen darin aus. Lassen Sie diese anschließend auf Küchenpapier abtropfen.

7. Zum Schluss bepinseln Sie die Lángos mit dem Knoblauch-Wasser und geben Schmand, Käse und Frühlingszwiebeln darauf.

Hildegards Sommerküche

Die Hildegardküche ist nicht nur Trend, sondern auch gesund! Nicht ohne Grund erfreuen…

weiterlesen...

Herbst- & Wintergerichte

Die Küche der Herbst- und Wintermonate ist meist kräftig, herzhaft und wärmend, ideal um…

weiterlesen...

Passender Artikel

Ernährungstipps nach Hildegard von Bingen

<p>Als Mystikerin, Dichterin und bedeutende Universalgelehrte macht die heilige Hildegard von Bingen auch nach über 850 Jahren noch von sich…

Quellen

Becker-Huberti, Manfred; Goßmann, Brigitte: "ADVENTfasten. Von St. Martin bis Weihnachten", St. Benno Verlag GmbH, Leipzig

www.rewe.de/rezepte/klassische-kuerbissuppe/

eatsmarter.de/rezepte/gebratene-lachswuerfel

eatsmarter.de/rezepte/langos-mit-knoblauch-und-kaese